Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
1082 Mitglieder
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
1441 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

„Bi“`st Du schon, oder „Hetro“`st Du noch :-)

********** 

**********  

„Bi“`st Du schon, oder „Hetro“`st Du noch :-)
Ja, grammatikalisch stimmt da einiges nicht in der Überschrift, aber die meisten dürften das so bzw. so ähnlich aus der Werbung kennen. Diejenigen, die es nicht verstehen, sind möglicherweise auch nicht zwingend die, die ich ansprechen möchte. *zwinker*

Nach zwei Monaten Joy, zahlreicher Konversation, den ersten realen Treffen und den zahlreichen Profilen, die ich durchgelesen habe, stelle ich fest, dass meine „Sie“ in der scheinbaren BDSM bzw. SM Welt eine absolute Exotin ist bzw. zu der sehr mageren Minderheit der „nicht Bi Interessierten Frauen“ gehört.

Ehrlich gesagt, habe ich auch früher nie darüber nachgedacht, ob in einer Dom/Sub Welt, so etwas wie Bi eine Rolle spielen kann. Mittlerweile kommt mir diese Kombination so oft vor die Augen, dass ich mir die Frage stelle, ob das so passt bzw. warum ist das bei so vielen devoten und masochistischen Frauen so. Und ganz ehrlich, kann ich es mir nicht wirklich erklären. Bei direkten Fragen wird eher schwammig geantwortet und manchmal scheint da der Herr des Hauses so seine Gelüste zu stillen.

Für mich passt diese Kombination in keinster Weise zusammen. Zumindest bis jetzt nicht, möglicherweise übersehe ich da etwas, oder bin sozusagen „Branchenblind“. Wenn ich mir so einige Erzählungen anhöre, wie heftig es teilweise zur Sache geht oder ich mir Bilder von blau, grünen Hintern, sehr heftiger Erniedrigung anschaue und gleich danach folgen Bilder auf der zu sehen ist, wie sich die noch zuvor geschundene Frau, lustvoll den Schoss lecken lässt bzw. selbst einen leckt, wie sie sich zärtlich mit einer anderen Frau streichelt, schmust und küsst………… so geht das nicht mein Weltbild des BDSM bzw. SM.

Ich habe in keinster Weise etwas gegen Bi-Sexualität, warum auch? Jedoch gehört diese für mich ganz klar in die „Vanilla“ Welt, egal ob bei Frauen oder Männern. Auch die banale und platte Antwort, „jeder wie er will und kann“ befriedigt mich nicht. Rein auf der sinnlichen, genitalen Ebene, kann ich das bis zum bestimmten Grad nachvollziehen, aber von den Grundprinzipien des BDSM habe ich da starke Zweifel, ob und vor allem wie das passen kann.

Ein Beispiel, wie ich das mein. Ich mag Fisch sehr gerne, diesen jedoch nur entweder ganz gegart, oder eben als rohen Fisch (Sashimi). Serviert mir jemand eine Dorade, oder Forelle oder sonstiges nur halb gegart, so kann ich diesen nicht essen und die Fischkenner wissen sicherlich wie dieser halbgare Fisch sich im Mund anfühlt. Genau so sehe ich das mit BDSM und den lustvollen Bi-Neigungen. BDSM ist für mich der rohe Fisch und das lustvolle Bi, der gegarte. Dazwischen wird’s eng. Soll heißen, entweder BDSM oder Vanilla und dann von mir aus auch Bi, aber beides und das noch zusammen in einer Session?

Ja, es gibt kein falsch und kein richtig. Aber alles hat doch seine Motivation, einen Auslöser. Wenn ich meine „Sie“ frage, so kann sie es sich auch nicht erklären. Wenn Sie über das „lesbische Spiel“ nachdenkt und auch sie hat da Ihre Erfahrungen gemacht, so kann sie das in keinster Weise in den Kontext „BDSM“ sehen. Der Gedanke daran, dass Sie während einer Session von einer anderen Frau lustvoll geleckt wird, oder dieses bei einer anderen tun sollt, törnt sie mehr als ab. Diese Art von Zärtlichkeit, wäre dann ein totaler Lustkiller.

So jetzt genug Prosa. Es gibt doch sicherlich hier einige, idealerweise Betroffene, die Lust darauf haben, es mir einfach zu erklären, mir die Augen zu öffnen, oder eine Argumentation aufführen können, die nicht lautet: das ist halt so, oder bei/im BDSM ist doch alles möglich. Solche und ähnliche Argumentationen habe ich zu genüge gehört. Und diese beantworten nicht die Frage nach der Motivation.

Wo liegt da der Reiz, das Begehrenswerte, bei einer devoten und masochistisch veranlagten Frau?

Wenn Ihr bis hierher gelesen habt, danke für Eure Geduld und Respekt für Euer Durchhaltevermögen. *zwinker*

Respektvolle Grüße

S.
**** 

****  

...damit muss ich euch absolut recht geben!

...in "der Szene", auch in der ränkischen, finden sich sehr viele BI -interessierte oder auslebende Frauen ... ich kenne da persönlich schon so einige... bei den Männern siehts etwas anders aus! ... was wohl auch am 'Konkurrentdenken' usw. mit liegen dürfte - da möchte ich mich gar nicht gänzlich davon ausnehmen .

Bis eventuell und vielleicht einmal demnächst real,

derJAY
********tzle 
1.379 Beiträge
Frau
********tzle 1.379 Beiträge Frau

interessantes thema...

also bei mir is es auf jedenfall eher zufall das ich bdsmler bin und bi bin...

für mich muss es auch nich zwangsläufig in einer session/einem spiel beides sein is vermutlich auch er selten das beides sich auf einmal ergibt oder wie ich sagn soll...

aber ich find auch nich das man es trennen muss...
angenommen zwei pärchen spielen miteinander...wo eben beide frauen bi sind...wieso sollten sich dann die mädels nich als bestandteil des spiels auch mal lecken?
einerseits als belohnung z.b. weil sie vorher einiges ertragen haben...
oder um den doms eine freude zu machen
oder, oder, oder....

also von daher muss sich ja beides nich zwangsläufig ausschließen
aber es muss auch nich zusammen gehören bi"spiel" + session
aber wenn sich s "ergibt" wieso nich...

und für jemanden der nich wirklich bi is, kann s ja auch fast ne strafe sein wenn sie ne andre lecken soll...

ich hoffe die antwort hilft dir ein wenig weiter...
********Herz 
JOY-Team 20.988 Beiträge
Frau
********Herz JOY-Team 20.988 Beiträge Frau

*gruebel* Ist das erklärbar?

Ich kann nur für mich sprechen - wie auch anders?

Bei mir hat sich ziemlich zeitgleich und vollkommen unabhängig voneinander zum einen die Neugierde aufs eigene Geschlecht, zum anderen die auf BDSM geregt.

Ich habe mich nach einiger vorsichtiger Recherche im Net in einem einschlägigen Forum angemeldet und die Profile durchstöbert.

Irgendwann stieß ich auf ein Paarprofil... "smpaarirgendwas" da wurde "eine zweite Frau für uns beide" gesucht.

Es war immer nur er am Rechner - allerdings absolut einvernehmlich mit seiner Frau. Sie suchten - wie man das hier auch so oft lesen kann - die Frau, die sich gerne (ihm) unterwirft und mit ihr Zärtlichkeiten tauscht - und nach chatten und austauschen, realem Kennenlernen und versuchen kann ich nur sagen: Es hat jahrelang gepaßt!

Für mich paßt das durchaus zusammen und ich vermisse es heute manchmal.
******* 

*******  

ich musste doch jetzt mal echt schmunzeln.... bedarf es eine ausführung dessen, eine erklärung warum, wieso, wesshalb?

klar ist es wie es ist!!!! manches entwickelt sich einfach!!!!

ich konnte es mir bis vor einem jahr auch in keinsterlei weise vorstellen mit einer frau irgendetwas zu tun.... never ever, dachte ich!

und nun? nach zahlreichen wundervollen bildern und filmen in denen 2 frauen und ein herr zu sehen ist, habe ich selber diese fantasie einfach entwickelt. klar.... ich kann und will nicht verschweigen, dass meine obrigkeit da sicherlich nicht nein sagen wird, und er sicher auch seinen teil zu dieser fantasie beigetragen hat aber letzendlich ist es nun mein wunsch!!!!

ich persönlich will kein wildes rumge***, drunter, drauf und drüber und co.... aber eine sinnliche, nette sie an meiner seite.... die mir mut zuspricht, mir die hand hält.... einfach dabei ist und sich selber verwöhnen lassen darf! ist das jetzt BI oder nicht? es ist BI - aber nicht auf der üblichen art und weise wie es sonst verstanden wird.

lg
petite
******** 

********  

Wo liegt der Reiz..
Zuerst einmal kann ich sagen dass meine Bi-Neigung völlig losgelöst von meiner devoten Neigung zu betrachten ist.

Ich liebe Frauen, den weichen zarten und vertrauten Körper einer schönen Frau zu spüren, die weichen Lippen, die zarten Küsse, die zärtlichen Berührungen....

Ich könnte mich allerdings nicht von einer Frau dominieren lassen...devot fühle ich mich nur einem Mann gegenüber....

Eine Frau steht mit mir immer auf der selben Stufe..ist zugleich auch Freundin und Vertraute...

Ich habe auch schon die Konstellation Dom/Sub/Sub gelebt und kann aus meiner Sichtweise heraus sagen, dass es mich durchaus gekickt hat wenn mein Herr die zweite Frau bespielt und auch mit ihr geschlafen hat...es hat mir gezeigt, dass ich ihm und seinem Willen untergeben bin...das er sich die andere Frau nimmt, wenn er das möchte.

Wir hatten auch tolle Sessions zu dritt..das war sehr reizvoll, sie zu spüren, zu streicheln und zu halten, wenn er sie geschlagen hat...ihr Schmerz wurde zu meinem Schmerz....das war etwas ganz Besonderes...und mein Schmerz wurde auch zu Ihrem..

Aber meine Bi-Neigung ist auch losgelöst von BDSM absolut und stark vorhanden...ich genieße es auch alleine..ohne Dom...ohne BDSM einfach mit einer Frau intim und zärtlich zu sein...

LG Sarah *blume*
*********under 
4.250 Beiträge
Frau
*********under 4.250 Beiträge Frau

Dann will ich Dich mal schocken *gg

Sexuelle Handlungen im BDSM können zärtlich und geborgen sein oder demütigend wie auch mit Lustschmerz.

BDSM ist eine Subkultur in der vieles paradox und widersprüchlich erscheint zu dem wie wir erzogen sind und wie wir zur allgemeinen politischen und gesellschaftlichen Entwicklung stehen.

So finde ich ich als Lesbe demütigend mich einem Mann zu unterwerfen. Verrückt nicht *zwinker*

Ich kann mit einer Frau wundervolle Kuschelstunden erleben und vögeln, aber die gleichen Handlungen können im BDSM Kontext auch demütigend und erniedrigend wirken.

Es kommt auf den Zusammenhang an mit wem und in welcher Situation.
*********trix 
126 Beiträge
Frau
*********trix 126 Beiträge Frau

MadameBeatrix
Und ganz ehrlich, kann ich es mir nicht wirklich erklären. Bei direkten Fragen wird eher schwammig geantwortet und manchmal scheint da der Herr des Hauses so seine Gelüste zu stillen.

Zu 80 % hast Du Dir die Frage selbst beantwortet!
*****a71 
463 Beiträge
Frau
*****a71 463 Beiträge Frau

Dann bin ich wohl auch eine Exotin...ich bin Sub und 1000% hetero....ich habe keinerlei BI-Ambitionen. Etwas mit einer Frau anfangen, das ist ein absolutes Tabu.
********Herz 
JOY-Team 20.988 Beiträge
Frau
********Herz JOY-Team 20.988 Beiträge Frau

Wollen wir jetzt hier wirklich definieren, wer "normal" und wer "Exot" ist? *gruebel*

Warum nicht einfach die vielbesungene Toleranz bemühen und jeden seine Vorlieben ausleben lassen wie er/sie mag? *zwinker*
**********esign 
2.025 Beiträge
Mann
**********esign 2.025 Beiträge Mann

Auch wenn "bi" modern ist, muss man das nicht mitmachen.

Abgesehen von meiner BDSM-Neigung bin ich gänzlich "unmodern":
Ich bin nicht "bi", ich habe noch nie irgendwelche "Partydrogen" konsumiert, trinke keinen Alkohol, rauche nicht, und bin weder tätoviert noch gepiercst...
******264 
2.402 Beiträge
Frau
******264 2.402 Beiträge Frau

na dann versuche ich es mal ......
dir zu erklären . Denn auch ich bin Bi und lebe es auch .

Erst mal diese aussage
DunkleSeelen:
Ich habe in keinster Weise etwas gegen Bi-Sexualität, warum auch? Jedoch gehört diese für mich ganz klar in die „Vanilla“ Welt, egal ob bei Frauen oder Männern.

da muss ich ein wenig schmunzeln .

Warum kann man nur in der Vanilla Welt bi sein .

BDSM/SM ist doch nicht nur hauen und Schmerz. Wer BDSM lebt, lebt doch auch die Zärtlichkeiten in dieser Welt . Wer bi Neigungen hat wie ich also auch mit einer Frau /sub/Sklavin

Ich lebte doch auch die Zärtlichkeiten in einer Session mit meinen Dom.

Zärtlichkeiten gehören durchaus auch in die BDSM Welt , jedenfalls für mich.

Für mich gab es nichts schöneres nach einer Session die Erlaubnis zu bekommen von meinen Herr , Zärtlichkeiten mit der zweit Sub auszutauschen.

Küssen , Streicheln , sich gegenseitig über die Spuren der Session zu streicheln, sie mit den Fingern den Lippen und der Zunge sanft nach zu ziehen .

Dabei das leuchten in den Augen meines Herrn zu sehen , wenn wir dann zu ihn ran gewunken wurden, uns zu seinen Füßen setzten und er uns einfach nur noch hielt . Und wir uns dabei weiter streichelten und ihn dann verwöhnten .


Die zweite Variante als Frau eine Frau zu genießen ist, wenn eine Domina die Session über nimmt .

Es ist ein Wahnsinn Gefühl, da sie als Frau weiß wo und wie eine Frau reagiert , es ist ein ganz anderes "spiel" (ich mag das Wort Spiel zwar nicht, aber anders ist es jetzt nicht zu erklären ).

Dazu muss ich natürlich als Frau bi sein , damit ich sie genießen kann.

Ich habe das Glück gehabt einen Herrn gehabt zu haben der mich auch Domina´s spüren ließ.

Und ich tat es nicht weil er wollte das ich mit Frauen, sondern weil er wusste ich genieße auch Frauenkörper . Für ihn ein Vorteil somit konnte er das ganze zwischen zwei Frauen auch genießen .

Und auch er als Dom fand es erregend ob nun Sub/Sklavin oder Domina an mir waren -

Die Welt des BDSM ist keine dunkle Welt in der nur strenge und härte Herrscht . Sondern es ist eine Welt mit bunten schillernden Farben , facettenreich, wo auch liebe und Zärtlichkeit herrscht auch unter bi Frauen , wie bei mir.

ich hoffe dir damit erklärt zu haben warum ich bi bin und das ich ohne weiteres meine bi Neigung in meiner BDSM Welt leben kann.

LG Sklavin Angi
****Y61 
123 Beiträge
Frau
****Y61 123 Beiträge Frau

Schon oft haben mich Mädels im Auftrag ihres Dom kontaktiert, weil er eine zweite Frau sucht. Ich denke nicht, dass es immer im Interesse der Sub war.

Nun mag ich ja kein Spiel mit mehr als einem Partner und bin auch nicht im mindesten bi, doch habe ich mir mit einer Freundin die bi ist, für eine Weile einvernehmlich den Mann geteilt. Sie hat aus seinen Erzählungen Lust geschöpft. Obwohl sie eine wirklich sehr schöne Frau ist, hat es mich nie gereizt mit ihr zu spielen. Wir sind nun schon über vier Jahre befreundet, eine Entwicklung die von uns wohl keiner vorher gesehen hat.
********_666 
6.353 Beiträge
Mann
********_666 6.353 Beiträge Mann

roh oder ganz gegart? also ganz oder gar nicht? oder doch vielleicht statt schwarz und weiss doch noch grau grün blau gelb rot lila usw. usf.?

oder vielleicht einfach nur nicht dein ding.
*****usB 
2.419 Beiträge
Mann
*****usB 2.419 Beiträge Mann

Als 150% Hetero klarer Färbung..
mag ichs durchaus wenn Frau bisexuelle Neigungen hat, aktiv oder passiv. Darf sie gerne ausleben - unter meiner Regie *zwinker*
********** 

**********  

Der Antwortversuch I
„Oha, jetzt wird es schwierig, so viele Antworten auf einmal und irgendwie will ich überall natürlich meinen Senf dazugeben *zwinker*

Ich versuche es mal so:

@derjay

Ja, gerade im fränkischen ist es mir aufgefallen *g*

@ Kugelblitzle

Mit dem zwangsläufigen gebe ich Dir recht bzw. würde ich Dir recht geben, wenn das eine „das“ wäre und das andere „das“.

Dein Beispiel: Genau, warum sollten Sie es tun? Thema „ertragen haben“. Warum musst Du was ertragen? Muss Sub unbedingt was ertragen? In meiner Welt füge ich niemanden Schmerz zu, „die“ den Schmerz nicht als Lust empfindet.

Den Dom`s eine Freude zu machen, könnte ein Hauptverbreitungsgrund sein!

Warum kann man es nicht ausschließen? Strafe? Auch eine Strafe ergibt in meinen Augen nur Sinn, wenn sie ihr Lust bereitet.

@SpielmitHerz

Unabhängig voneinander entwickelt, gefällt mir. Kann ich auch verstehen und nachvollziehen. Die Frage ob es passt ist jedoch für mich durch Deinen Beitrag nicht beantwortet worden. Nicht böse gemeint, aber solche schwammigen Antworten habe ich zu genüge gehört. Aber warum passt es denn zusammen?

@ petite_insomnie

Es freut mich, dass Du schmunzeln musstest, dass ich Dir ein Lächeln entlockt habe. Sorry, Dein Schreibstil wirkt auf mich etwas überheblich. Kann ich aber mit leben und Du sicherlich auch *g*

Ok, Du hast Filme gesehen, Bilder angeschaut, bist dabei feucht geworden und hast Fantasien entwickelt, sorry meine klare Aussprache. Aber im welchen Kontext hat es Dich angesprochen? Und warum muss man Dir Mut zusprechen? Auch hier wieder. Schmerz hat für mich in dem Kontext immer nur mit Lust zu tun, da brauchts keine Dritte Hand, egal ob eine weibliche oder männliche.

@ Sternkind_Sarah

Die ersten vier Absätze verstehe ich, kann sie nachvollziehen und würde sie genauso unterschreiben. Auch der dritte Absatz ist in dieser Konstellation sehr aufregend, lustvoll und anchvollziehbar.

Dann kommt wieder der Schmerz und das ertragen dazu. Ich werde mich nicht wiederholen, aber ich stelle fest, es scheint eine Mehrheit an Sub´s zu geben, die den Schmerz als solches auch empfinden und eine zärtliche Hand genießen. Daraus schließe ich, dass es scheinbar mehr „Realsadisten“ gibt, wie von mir angenommen.

Die Bi-Neigung, außerhalb der Schmerzgeschichte, verstehe ich und so ist es für mich nachvollziehbar.

@ FroileinWunder

Frau Oberstudienrätin *zwinker*

Mich kann man sehr schwer schocken, erst recht nicht mit dem Versuch mir aus dem Lehrbuch für BDSM die Subkultur zu erklären *zwinker*

Nö, warum sollte es verrückt sein, dass Du Dich als Lesbe nicht von einem Mann unterwerfen würdest? Meine Sub würde sich auch nicht einer Frau unterwerfen.

Genau, Kuschelstunden, schmusen, Zärtlichkeit…….total Vanilla, halt *ggg*

Wenn Demütigung und Erniedrigung Dir Lust bereitet, würde ich es verstehen und dann wäre es für mich auch nachvollziehbar.

@ MadameBeatrix

Die Vermutung hatte ich, ja. Und das empfinde ich als „schäbig“

@ Antara71

Willkommen im Club *g*

@ SpielmitHerz die zweite *zwinker*

Das hat ja nichts mit Toleranz zu tun. Daran mangelt es bestimmt bei den wenigsten. Na klar soll jeder das so ausleben, wie er/sie es mag. Es ist ja auch nur die Frage nach dem Warum. Nicht normal oder nicht normal, das ist hier nicht die Frage

@ Chaingangdesign

Ein Teil von dem, was noch so bei 20% zu verteilenden Anteilen übrig bleibt, gehört sicherlich dem „modern sein“. *ggg*

@ Bella4264

Auch bei Dir freut es mich, Dir ein Lächeln entzückt zu haben *zwinker* Auch wenn das für mich, auch hier wieder sorry für meine Wortwahl, ganz schön überheblich klingt.

Ich habe nie von einer dunklen, bösen und harten BDSM Welt gesprochen. Ich hinterfrage nur wie Bi in diesen Kontext passt. Auch bei Dir wieder eine wiederkehrende Sache. Einem beisteht, sanft über die Spuren streichelt…..Oh Gott, sorry bei solchen Beschreibung wird mir regelmäßig schlecht.

Werdet Ihr regelmäßig so verhauen, dass Ihr spuren habt, die versorgt werden müssen? Dann verstehe ich die Sehnsucht nach Zärtlichkeit einer anderen Frau. Du scheinst eben Frauenkörper zu genießen und das ist ja auch OK, aber eine Antwort auf meine Frage kannst auch Du mir nicht liefern, zumindest keine die ein klares Fundament besitzt.

@ LILLY61

Kann meine „Sie“ genau so wiedergeben. Danke für Deinen Beitrag

@ renovatio006

Guter Versuch *g*

Es geht nicht um schwarz und weiß. Es geht um ob ja, warum oder ob nein, weshalb? Meine Neigungen spielen da nicht wirklich eine Rolle. Ich möchte es einfach nur verstehen, mag bescheuert klingen, ist aber so.

@ DominusB

Ha, so eine Aussage hat noch gefehlt, Danke *zwinker* Zum Inhalt, kein Kommentar von meiner Seite aus.
*********under 
4.250 Beiträge
Frau
*********under 4.250 Beiträge Frau

Nö, warum sollte es verrückt sein, dass Du Dich als Lesbe nicht von einem Mann unterwerfen würdest? Meine Sub würde sich auch nicht einer Frau unterwerfen.

Nicht aufgepasst, sechs setzen der Schüler *gg

Wenn Demütigung und Erniedrigung Dir Lust bereitet, würde ich es verstehen und dann wäre es für mich auch nachvollziehbar.

Nicht würde sondern dem ist denn ich bin BDSMlerin *zwinker*
********** 

**********  

FroileinWunder
Über die "6" müssen wir ein anderes Mal diskutieren *zwinker*

Das nicht würde, sonder dem ist so, setzt voraus, dass Du genau weisst, was BDSM ist und Du Dich als BDSM`lerin fühlst.

Dann ist es doch für Dich sicherlich nicht schwer, meine doch so einfache Frage basieren auf Deinem erhabenen Wisssen, zu beantworten, oder? *zwinker*

Respektvolle Grüße

S.
********tzle 
1.379 Beiträge
Frau
********tzle 1.379 Beiträge Frau

welches dies und das lässt dich denn nicht mir an dem zwangsläufigen recht gebn? das hat sich jez mir aus deiner "antwort" auf meinen beitarg nicht erschlossen...

un so wie du zu meinem beispiel fragst warum sie es tun soll...frag ich mich ebn warum nich...
bdsm schließt ja bi nicht aus...

das is jez nur meine meinung...
aber für den richtigen "ertrag" ich ebn auch mal mehr schmerz z.b. als ich persönlich jez geil finden würde...
also wär es für mich ne belohnung wenn ich als dank ne frau z.b. lecken dürft oder was weiss ich...
von daher bin ich ebn der meinung das bdsm un bi durchaus zusammen passt...
es muss nich sein...aber es schließt sich auch nich aus...

aber viele machn es wie ebn schon angeklungen is wirklich nur aus freude ihrem herrn zu liebe
aber andere sind wirklich bi und haben da ihre freude dran...dann is das "dem dom ne freude machn" nur noch ein "sahnehäubchen" obn drauf oder wie ich s nennen soll...
da man ja in jeder form der beziehung dem andren gern mal ne freude macht...

hm...ich wiedersprech dir in dem punkt betreffend strafe...
wenn ich scheise gebaut hab z.b. dann sollte die strafe auch wirklich ne strafe sein un nicht lust bereiten, mich erfreuen o.ä....sonst is es ja keine strafe sondern man tut ihr damit nen gefallen...
aber das is nur meine meinung...
*********under 
4.250 Beiträge
Frau
*********under 4.250 Beiträge Frau

Nun, wie schon passend geantwortet wurde in diesem Thread hast Du Dir selbst schon die Antwort gegeben.

Vielleicht ist es auch ein Missverständnis und Du formulierst Deine Frage neu aber nur die Frage *zwinker*
******264 
2.402 Beiträge
Frau
******264 2.402 Beiträge Frau

fundament für eine klare antwort ????
*gruebel*

DunkleSeelen:

@ Bella4264

Auch bei Dir freut es mich, Dir ein Lächeln entzückt zu haben *zwinker* Auch wenn das für mich, auch hier wieder sorry für meine Wortwahl, ganz schön überheblich klingt.

Ich habe nie von einer dunklen, bösen und harten BDSM Welt gesprochen. Ich hinterfrage nur wie Bi in diesen Kontext passt. Auch bei Dir wieder eine wiederkehrende Sache. Einem beisteht, sanft über die Spuren streichelt…..Oh Gott, sorry bei solchen Beschreibung wird mir regelmäßig schlecht.

Werdet Ihr regelmäßig so verhauen, dass Ihr spuren habt, die versorgt werden müssen? Dann verstehe ich die Sehnsucht nach Zärtlichkeit einer anderen Frau. Du scheinst eben Frauenkörper zu genießen und das ist ja auch OK, aber eine Antwort auf meine Frage kannst auch Du mir nicht liefern, zumindest keine die ein klares Fundament besitzt.


mir scheint gerade egal wer versucht dir was zu erklären , das es an Toleranz fehlt . Du greifst genau die an die bi sind und es dir versuchen zu erklären .

Soviel zu denn

"Respektvolle Grüße" von dir .

Ich erspare mir da lieber weitere Kommentare und hebe mir meine antworten für die auf die Respekt haben .
**** 

****  

je nach Verständnis
...bedeutet BD.SM nun mal Unterwerfung, Schmerz, Perversion, überschrittene Grenzen und bedingungslose Hingabe.
Aber auch festen Halt !

Seit diverse Mainstream Märchenromane in Umlauf sind zählt sich immer öfter nahezu jede.R der einmal kurz ein AUA gesagt oder zu hören bekommen hat dazu ... LEIDER

derJay
********_666 
6.353 Beiträge
Mann
********_666 6.353 Beiträge Mann

ich hatte es schon mal geschrieben im anderen thema:

BDSMler ficken und haben auch noch sex?

*haumichwech*
**** 

****  

ficken?
keinesfalls zwingend!--mitunter jedoch schon. dann recht ordentlich sogar


...wenn sie es sich denn vorher auch redlich.st verdient hat!

derJay
*********under 
4.250 Beiträge
Frau
*********under 4.250 Beiträge Frau

Für andere ist Ficken wieder keine Belohnung im BDSM Kontext *zwinker*