Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
77 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Bayern
1146 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ideen & Inspiration

********_666 
Themenersteller6.426 Beiträge
Mann
********_666 Themenersteller6.426 Beiträge Mann

Ideen & Inspiration
Guten Morgen allerseits.

Seit einigen Wochen gärt ein Gedanke in mir im Bezug auf einen Fetisch/BDSM -Club.

Nun bringt man ja seine eigenen Gedanken bei der Gestaltung mit ein aber nicht nur der eigenen Geschmack zählt, sondern das was Gäste anspricht.

Und daher meine Frage in die Runde: Was ist für Euch wichtig in einem oben besagten Club.

Ich gebe jetzt mal meinerseits mit Absicht meine eigenen Gedanken zu Inventar, Ausstattung etc. pp. nicht Preis, da mich wirklich mal die Meinungen und Ideen von Euch Interessieren.
********dere 
95 Beiträge
Frau
********dere 95 Beiträge Frau

Club
Dann möchte ich dazu gerne etwas beitragen. Mir gehen die klischeehaften rot-schwarz-kettenrassel Clubs auf den Geist, denn echter BDSM braucht das nicht.

Viel schöner fänd ich einen Club, der wie ein alter, britisches Herrenhaus eingerichtet ist:
Englische Möbel, Kamin, Teppiche. Eher wie ein Grandhotel, als ein SM Keller. Das fänd ich ultrasexy.

S
**********henke 
7.085 Beiträge
Mann
**********henke 7.085 Beiträge Mann

Duschen sind ein Muss, ebenso wie Spinde. Fußbodenheizung, ein richtiger Kamin. Auf der Getränkekarte nicht nur Rot- und Weißwein, sondern auch guter Rosé.
*****lie 
248 Beiträge
Frau
*****lie 248 Beiträge Frau

Was wichtig ist für mich persönlich:
Ausreichend Platz im vom restlichen Club getrennten playground um auch unproblematisch mit Singletail spielen zu können ( 5ft and more)

Angenehme Beleuchtung die auch als solche gewertet werden kann( nicht eine LED Kerze für einen Raum)

Diverse Deckenhaken mit Seilzug um eine Stange zu befestigen und so rund um das Opfer spielen zu können

Zwei, drei kleinere séparée um sich für intimere spiele ohne Publikum zurückziehen zu können( ich Nadel nicht gerne mitten in der niesenden Menge)

Gerne ein kleiner abgetrennter weißer Bereich

Stabile Möbel , einen Bock der nicht den Eindruck hinterlässt, unter einem 100 Kilo Menschen zusammenzuklappen

Gut zu reinigende Oberflächen. Kein Plüschkram

Barbereich mit ausreichend Sitzmöglichkeiten um entspannt vor und nach dem Spiel zusammenzusitzen

Duschen

Kleine Tanzfläche

Gute Parkmöglichkeiten
Erreichbarkeit mit öpnv
Eventuell Hotel in der Nähe

Gerne das bewährte all inclusive Konzept bei Getränken und Kleinigkeiten wie fingerfood
Preis pro Person bis 45€ für den normalen Abend.
Bei besonderen Events mehr

Wechselnde besondere Veranstaltungen für jeden Geschmack
Bondage, O, cfnm, cmnf, femdom. Lesungen , Workshops


Quasi die eierlegende wollmichwutz am Rande eines Industriegebietes mitten in Rhein Main
*********ulpen 
64 Beiträge
Frau
*********ulpen 64 Beiträge Frau

warum immer die typischen Farben...
... Klinik immer weiß
...alles andere in rot schwarz

Warum kann nicht zB mal ein ganz normaler playroom einfach in weiß sein? Weiße Möbel, Wände und Boden eben ein Whiteroom aber mal ohne Klinkcharakter.

oder ein Zimmer komplett verspiegelt ?
*******teel 
8.642 Beiträge
Frau
*******teel 8.642 Beiträge Frau

Was nützen die schönsten Ideen, wenn man so rein gar nichts über vorhandene Räumlichkeiten und Finanzrahmen weiß.
Klar, das Kopfkino wird beflügelt... Mehr aber auch nicht.
Klingt für mich eher wie Beschäftigungstherapie am Sonntagmorgen.... *nixweiss*
*******rion 
12.429 Beiträge
Mann
*******rion 12.429 Beiträge Mann

SM Räumlichkeiten
Farbgestaltung eher wie z.B im Auszeitraum hell, warm und freundlich.

Es muss nicht schwarz/rot oder ganz kalt schwarz/grau sein.

Spinde in großer Zahl und Ergänzungsmöglichkeiten falls mehr Gäste kommen.
Umkleidezone mit Sitzgelegenheiten (praktisch zum Anziehen gewisser Kleidung und mancher Schuhe/Stiefel.

Duschen und Nass-Spielbereich
Ausreichend großer Toilettenbereich.
mit Spiegeln (manche Frauen ziehen gern mal die Coloratur nach ... und manche Männer sehen gern mal nach ob noch alles OK ist)

Getrennter Spielbereich nur für Männer

Ausreichend Heizmöglichkeit
Ausreichend Lüftung.

Kondome in diversen Größen (für alle Fälle ...)

Desinfektionsmittel und Reinigungstücher

Die Bezpge gepolsterter Liege- und Spielflächen sollten für Desinfektionsmittel geeignet sein.

Musikanlage mit Lautsprechern die KEINE
zu laute Musik machen können.

Diverse Möglichkeiten zu fesseln und zu fixieren an Wänden/Decke/Fußboden.

Böcke
Betten
Slings
Spiegel, Spiegel und noch mehr Spiegel

...... die Liste ist nicht vollständi ...
*****_78 
150 Beiträge
Frau
*****_78 150 Beiträge Frau

Ich knüpfe mal an mit meinen hoffentlich nicht zu wirren Gedanken: Auch gute nicht-alkoholische Getränke, ansprechend präsentiert, wären toll. An Musik nicht zu sülziges, aber das ist schwer einzuschätzen, vor allem aber nicht zu laut. Offene Bereiche zum Zeigen und kleinere Bereiche zum sich Zurückziehen. Eine eindeutige Stelle mit Person, an die man sich bei Fragen oder wegen Hilfe diverser Art wenden kann. Vielleicht ein Notfallknopf in jedem Zimmer ähnlich wie auf Behindertentoiletten, wenn jemand umkippt. An Ausstattung finde ich das englische Herrenhaus schön, aber vielleicht wären auch verschiedene Themenräume gut. Der Boden sollte ausreichend Optionen zum langen Hinknien haben, ohne dass man sich die Knie durchdrückt (da denke ich ganz eigennützig *smile*).
Alles Gute mit Deinem Projekt!
*******e_S 
12.736 Beiträge
Frau
*******e_S 12.736 Beiträge Frau

Für mich ist der gesamte Schnickschnack rundherum zweitrangig. Oberste Priorität hat für mich die Sauberkeit, die auch während einer VA regelmäßig kontrolliert werden sollte. Das umfasst auch Toiletten, Duschen & Co.
********_666 
Themenersteller6.426 Beiträge
Mann
********_666 Themenersteller6.426 Beiträge Mann

VelvetSteel
Gehen wir mal von ca. 300 m². Was das Budget betrifft nehmen wir mal round about um die 300.000 €.
*********Devot 
92 Beiträge
Frau
*********Devot 92 Beiträge Frau

Beleuchtung....
Die Beleuchtung sollte nicht zu hell aber natürlich nicht zu dunkel sein...dann wird oft rotes Licht genommen...das stört mich!
Unter rotem Licht sieht man Spuren auf der Haut kaum, was dazu führt,dass wenn subbi im Rauch ist und nicht "Stopp " sagt ...der Dom es auch spät bemerkt das Schluss sein sollte .
Außerdem zaubert rotes Licht unebenheiten auf die Haut, die man sonst nicht sieht *zwinker*
****iz 
53 Beiträge
Mann
****iz 53 Beiträge Mann

Eine kleine Bühne
oder zumindest die Möglichkeit, eine solche zu schaffen und mit Theaterbestuhlung zu versehen.
Das erhöht das Nutzungsrepertoire erheblich.
Vorträge, Workshops, Darbietungen, Auf- und Vorführungen, Versteigerungen...

Der Gedanke an ein englisches Herrenhaus gefällt mir.

Insgesamt dürfte es von Vorteil sein, wenn die Location ein Angebot aufweist, das nicht "jeder" zu Hause hat.
Multifunktionale Nutzung der Räume dürfte auch aus wirtschaftlichen Aspekten von Vorteil sein.

Z.
************** 

**************  

Was mir u.a. wichtig ist, ist die Musik......
Hier könnte man sogar Themenabende machen!
Mal sanft mit Klassik im Hintergrund, mal hart mit Hardrock und Co.
Es sollte jedoch so gesteuert sein, dass man sich unterhalten kann....
Nichts ist schlimmer für mich als wenn man jemand auf der "Spielwiese" kennen gelernt hat und vor lauter brüllenden Musik sich dann hinterher nicht unterhalten kann, sondern immer nur ins Ohr schreien muss....

Ganz wichtig für uns ist die Hygiene in dem kompletten Club und eine angenehme Temperatur für das weibliche Geschlecht.
Auch und vor allem in den Spielräumen.... Nichts ist abtörender als kalte Spielzimmer......
******ung 
4.053 Beiträge
Mann
******ung 4.053 Beiträge Mann

WENN es denn um Ausstattung geht...dann würde ich einen Stil wie bei den Labors von "Westworld" vorziehen...zumindest auf einem Stockwerk...

Eine Lagerhalle mit "kleinen" Boxen aus einzeln schaltbaren, bruch- und splitterfesten Glasplatten die auch schalldicht abzudämmen sind...

Die Lagerhalle selbst sollte mit ganz viel Metall an den Wänden ausgestattet sein.
Die Musikanlage kann, wenn wir schon neu bauen, auch gleich modern sein und die Lautstärke je nach Hintergrundlautstärke selbstregelnd sein...

Ein modernes Konzept, möglichst "steril" wäre mir immer lieber als ein "Herrenhaus-Modell" oder so...so Zeug gibt es zur Genüge...nur mal was neues - mit ordentlich Technik und ausgeprägter "Glattheit"...ist etwas das fehlt...zumindest meiner Erfahrung nach...

Alles eine Frage der Finanzen und des Plans...
*******e_S 
12.736 Beiträge
Frau
*******e_S 12.736 Beiträge Frau

Colour_of_Magic:
Gehen wir mal von ca. 300 m². Was das Budget betrifft nehmen wir mal round about um die 300.000 €.

Das wird kaum ausreichend sein.
Ein richtig guter Club ist schon längst keine Gelddruckmaschine mehr. Wenn das Herzblut und der Enthusiasmus des Betreibers nicht zu spüren sind, verpufft jede noch so große Investition. Die Liebe zum Detail, ungewöhnliche Darstellungen und wenig Klischees kann niemand kaufen. Ich benötige kein Glas Sekt am Eingang, ich freue mich über ein aufrichtiges Willkommen, ohne Eurozeichen in den Augen...
****96 
119 Beiträge
Paar
****96 119 Beiträge Paar

Ein Altherrenhaus mit knarzenden dielenboden, Kaminzimmer mit ohrensesseln ( männersahl um sich auszutauschen), bondageraum mit hängepunkten und weichen Teppich, damensalon mit großen Bad wo die Damen sich frisch machen können oder zurückziehen können....
Tanzfläche mit großer Bar... Auf jeden Fall genügend WCs (oft lange schlagen zu später Stunde)

Lg
******** 

********  

Mich spricht das typische rot, schwarz, Klinik-weiß auch nicht an.

(Zum Teil helle) warme Räume würden mir besser gefallen bzw. einfach mal was NEUES .


Eine kleine Tanzfläche wäre bei mir auch gern gesehen, getrennt vom Spielbereich, auch damit die Musik im Spielbereich nicht zu laut ist.
Musik darf ruhig gemischter sein, ebenso wie der Dresscode nicht zu eng gefasst sein sollte.

Getränke gerne vielfältig auch im antialkoholischen Bereich.

Hygiene ist absolut wichtig! Es sollte immer jemanden geben der das regelmäßig kontrolliert.
**********urple 
3.558 Beiträge
Paar
**********urple 3.558 Beiträge Paar

Wir nutzen für unsere privaten Playpartys ...
... unser großes Wohnzimmer und das angrenzende "Spielzimmer" mit entsprechender Raumhöhe. Zusammen sind das ca. 120 m² und abgetrennt ist das Ganze im Normalzustand durch eine verschiebbare Wohnwand. Kreuz, Flaschenzug und einige andere Dinge sind bereits fest verbaut und im Endausbau sollen noch einige "fahrbare Spielgeräte" dazukommendie wir dann bei Partys auf den freien Flächen verteilen können. An der offenen Küche gibt es eine Theke mit Barhockern und anschliessend einen ganz normalen Esstisch für 12 Personen. Deckenhaken sind natürlich auch reichlich verteilt.

Natürlich ist das nicht zu vergleichen mit einem richtigen Club. Das hatten wir eigentlich im im Visier und wir haben auch einige Objekte mit oder ohne Konzession besichtigt, aber das Richtige war leider nicht dabei. Nun haben wir ein Loft zum Wohnen, Leben und Spielen gefunden und öffnen es eben im Rahmen von privaten Partys und Gesprächskreisen für Freunde und Bekannte und auch für interessierte Neueinsteiger.

Die Farbe Lila ist bei uns Programm, daher sind die Polsterungen von OP-Tisch, Bett und Kreuz in dieser Farbe ausgeführt. Das Spielzimmer ist in Schwarz, Lila, Grau und Silber gehalten, und auch im Rest der Wohnung dominieren diese Farbkombinationen in helleren Variationen. Die Beleuchtung ist dazu passend mit vielen kleineren Lichtquellen bzw mit einem steuerbaren RGBW-Lichtband ausgeführt. Bei Partys dominiert echtes Kerzenlicht von 50 bis 70 Einzelkerzen auf verschiedenen Leuchtern. Eine schlicht gemütliche Wohnzimmerathmosphäre *g* .


LG Black owns Purple
BoP's Playhome
BoP's Playhome
BoP's Playhome
*******X_86 
185 Beiträge
Mann
*******X_86 185 Beiträge Mann

SuBJulie:
Was wichtig ist für mich persönlich:
Ausreichend Platz im vom restlichen Club getrennten playground um auch unproblematisch mit Singletail spielen zu können ( 5ft and more)

Angenehme Beleuchtung die auch als solche gewertet werden kann( nicht eine LED Kerze für einen Raum)

Diverse Deckenhaken mit Seilzug um eine Stange zu befestigen und so rund um das Opfer spielen zu können

Zwei, drei kleinere séparée um sich für intimere spiele ohne Publikum zurückziehen zu können( ich Nadel nicht gerne mitten in der niesenden Menge)

Gerne ein kleiner abgetrennter weißer Bereich

Stabile Möbel , einen Bock der nicht den Eindruck hinterlässt, unter einem 100 Kilo Menschen zusammenzuklappen

Gut zu reinigende Oberflächen. Kein Plüschkram

Barbereich mit ausreichend Sitzmöglichkeiten um entspannt vor und nach dem Spiel zusammenzusitzen

Duschen

Kleine Tanzfläche

Gute Parkmöglichkeiten
Erreichbarkeit mit öpnv
Eventuell Hotel in der Nähe

Gerne das bewährte all inclusive Konzept bei Getränken und Kleinigkeiten wie fingerfood
Preis pro Person bis 45€ für den normalen Abend.
Bei besonderen Events mehr

Wechselnde besondere Veranstaltungen für jeden Geschmack
Bondage, O, cfnm, cmnf, femdom. Lesungen , Workshops


Quasi die eierlegende wollmichwutz am Rande eines Industriegebietes mitten in Rhein Main
Muss außer mir noch jemand (der vielleicht aus NRW oder weiter her kommt) an das Bedostudio denken?

Ich war jetzt noch nicht in vielen BDSM Clubs, aber von dem was ich bisher kenne, ist das BEDO für mich immer noch der Inbegriff eines gelungenen Abends mit Spiel und Unterhaltung. Andere Locations sind entweder recht klein oder keine BDSM Clubs.

Für die, die das BEDO nicht kennen:
Es ist eine umgebaute Lagerhalle in einem Industriegebiet am Rande von Dortmund, grenzt fast an den Flughafen an. Die Räumlichkeiten erstrecken sich über zwei Etagen.

Unten gibt es wie einen Rundgang aus mehreren mittelgroßen Räumen, mit Thron, Spanischer Reiter, elektrischer Seilwinde und mehr. Eine mittelgroßer Barbereich (mit Buffet je nach Veranstaltung) rundet das Ganze ab.

Oben befindet sich ein mega langer Gang (letztes Bild der Fotos, Foto ist vom Ende des Gangs aufgenommen, man sieht auf dem Bild nicht bis hinten zur Treppe). Am Ende der Halle (wo das Bild aufgenommen wurde) habe ich auch schon Leute mit ihren Bullwhips (geschätzt ca. 10 Meter und mehr, hab (noch) keine Ahnung davon) schön spielen sehen. Von dem breiten, langen Gang sind hinten raus links und rechts kleinere Separees mit Vorhang oder Tarn-Netz abgetrennt. Ein abschließbares Separee gibt es auch. Von der Treppe aus, zur anderen Seite, gibt es oben auch noch eine Kontaktbar, daneben auch ein Klinikzimmer.

Der Club ist insgesamt hell gestaltet und will und muss sich nicht verstecken. Das BEDO macht sicherlich nicht alles perfekt, bietet aber den verruchten Charme den ich an solchen Locations eben mag. Andere Clubs hier in der Gegend sind (soweit ich sie kenne) entweder Katakombe oder Hochglanz.

Ansonsten schließe ich mich dem Herrenhaus/Burgmauern Charme an. Auch ein Boden dem man anhört, dass sich Top im Raum bewegt, während Bottom z.B. mit verbundenen Augen verharren muss, aber hört, dass Top vielleicht zum Spielzeug wandert, hat für mich etwas sehr reizvolles.

In manchen Locations bräuchte man dafür wohl Steppschuhe. Die FemDoms sind da mit klackernden Absätzen vielleicht im Vorteil.
******iar 
658 Beiträge
Mann
******iar 658 Beiträge Mann

Colour_of_Magic:
VelvetSteel
Gehen wir mal von ca. 300 m². Was das Budget betrifft nehmen wir mal round about um die 300.000 €.

Das sagt aber leider immer noch nichts über die Räumlichkeiten aus - 300qm ehemalige Lagerhalle mit 6m Decke sind was anderes wie Neubauwhg mit 2.50 Decke o. Altbau mit 3m Decke auch in Bezug auf tragende Wände, Raumgrößen etc.

Ich würde prinzipiell darauf achten, das es variabel ist - d.h. Anzahl und Größe der Räume schnell zu ändern ist und Fixierungen frei stehend sind - praktisch sind da powerCage o. halbe PowerCage ( Rack) aus dem Bodybuildingbereich, stabil u. massig Befestigungmöglichkeiten. Ein Kreuz, Sling, Netz etc sicher dort anzubringen ist kein Problem. Interessant wäre auch Fixierungen in Bodentanks ähnlich Steckdosen im Büro. Jeder Raum mit Steuermodul an der Tür, d.h. Lichtsteuerung, Musik u. Notruffunktion evtl. auch Getränkeorder (?). LED-Lampen mit SmartHome Farb u. Helligkeitssteuerung kosten nur minimal mehr als normale LED. Breite Türen, alles ebenerdig um handicapped auch Möglichkeiten zu bieten.

Geräumige Gemeinschaftsdusche mit Spender für Duschgel/Shampoo und Schlauch um auch mal jemand zwangszureinigen. Wenn Klinik, dann sollte der komplett getrennt sein und auch nen eigenen Sanitärbereich haben vorzugsweise wie WC auf der Autobahn d.h. Edelstahl, gibt auch Duschen in der Art. Klinik sollte sowieso im Material Edelstahl sein bzgl. Reinigung/Desinfektion.

Boden sollte warm und desinfizierbar sein, also vorzugweise Vinyl, Fliesen, PVC o.ä. ala Krankenhaus mit Heizung drunter. Die Böden gibt es auch in Holzoptik.

Umkleidebereich mit abschliessbaren Schränken, evtl. getrennte Fächer im Barbereich für Wertsachen. Regal f. Taschen mit Toys. Konzept ähnl. Sauna

Das ist das was mir auf Anhieb einfällt *grins*
**********urple 
3.558 Beiträge
Paar
**********urple 3.558 Beiträge Paar

Auf Grund unserer Erfahrungen ...
... bei der Planung und Suche nach einem geeigneten Club ist halten wir das vom TE angegebene Budget nur für realistisch, wenn die Räumlichkeiten bereits vorhanden sind oder günstig gepachtet werden können.

Für eine entsprechende Umgestaltung haben wir für eine äquivalente Fläche bei viel Eigenleistung ca. 150.000,- bis 200.000,- angesetzt, bzw. wenn alles in Fremdleistung durch Handwerker erbracht werden soll gut das Doppelte.

Einen alten Swingerclub im Gewerbegebiet mit entsprechender Konzession hätten wir für 150.000,- Euro bekommen können, hätten aber nochmals etwa 150.000,- in Heizung und Sanierung investieren müssen. Gerade die Heizung ist bei Gewerbegebäuden oder alten "Herrenhäusern" und Villen oft ein gewichtiger Problempunkt.
Entsprechende Pachtobjekte sind hier in unserer Gegend einfach schlicht zu teuer. Das ist aber in anderen Städten ganz anders und teilweise vergleichsweise günstig.
Wichtig ist eben auch, dass eine entsprechende Konzession vorhanden ist, ansonsten wird es unter Umständen sehr teuer und langwierig. Ein anderes, wichtiges Thema bei einer Umnutzung sind die heutigen Brandschutzauflagen. Das verteuert die Umgestaltung schon durch die stark eingeschränkte Materialauswahl sehr.

Insgesamt ist so ein Vorhaben nach unseren Berechnungen eben nicht wirtschaftlich umsetzbar, wenn man nicht bereits über entsprechende Räumlichkeiten verfügt oder Diese sehr günstig pachten kann.
Selbst ein gut gehender, reiner Swingerclub ist heute auf Grund der vielfältigen Auflagen in der Regel keine Goldgrube mehr. Wenn man einen reinen BDSM-Club ausgestalten will, sind die Ansprüche an das Ambiente noch mal etwas höher, der Platzbedarf pro Gast ist höher und die gut zahlende männliche "Laufkundschaft" fällt weitgehend weg.

Wir haben daher für uns trotz guter Pläne und Möglichkeiten, und auch der entsprechenden Nachfrage bzw. dem entsprechenden Gästepotenzial beschlossen, dass es sich mit unserem Anspruch an Ausgestaltung und Angebot zumindest hier in der Gegend nicht wirtschaftlich betreiben lässt.

LG BoP
********_666 
Themenersteller6.426 Beiträge
Mann
********_666 Themenersteller6.426 Beiträge Mann

Seanthiar
Deckenhöhe ca. 13 m, genug um eine zwischendecke einzuziehen.
*******teel 
8.642 Beiträge
Frau
*******teel 8.642 Beiträge Frau

Danke Seanthiar, Du hast es angesprochen.
Und wenn ich mir so einige Clubs mit 500 qm so anschaue und wie klein die schon sind... Hhmmm...
Also klingt die gesamte Fragestellung für mich immer noch *nixweiss*
********_666 
Themenersteller6.426 Beiträge
Mann
********_666 Themenersteller6.426 Beiträge Mann

Es geht nicht um Quantität sondern um Qualität. *zwinker*
*********ion79 
486 Beiträge
Frau
*********ion79 486 Beiträge Frau

Und freundliches, erfahrenes Personal, vorzugsweise aus der "Szene" damit die zum Ambiente passende Kleidung nicht wie ein Kostümchen an der eigentlich angewiderten Studentin wirkt... *zwinker*