Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
77 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Sachsen
1161 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

10 Tipps wie Du eine Herrin findest.

****Sas 
Themenersteller267 Beiträge
Frau
****Sas Themenersteller267 Beiträge Frau

10 Tipps wie Du eine Herrin findest.
Mir tut es immer leid, wenn ich lese, wie lange manche Subs hier im Joyclub nach dem passenden Gegenstück suchen. Manchmal lese ich, dass sie ihre "Suchanzeigen" wieder und wieder veröffentlichen – aber immer ohne Erfolg. Ich denke, das liegt meistens daran, dass sie das Ganze falsch angehen und nicht richtig durchdenken. Deshalb hier 10 Tipps von mir, wie die Chancen steigen. Natürlich ist das nur meine persönliche Sicht und niemand ist gezwungen, die Tipps annehmen zu müssen.

Wie Du eine private Herrin findest.

Tipp 1.
Viele Sklaven machen den Fehler, SICH SELBST in den Mittelpunkt zu stellen und immer nur über sich zu erzählen. ICH habe folgende Wünsche. ICH möchte dies, ICH möchte jenes. Cleverer wäre es, die Dame ins Zentrum zu stellen. Und ihr klar zu machen, was SIE davon hat, wenn sie dich als Sklave aufnimmt.

Tipp 2.
Mach ihr klar, was das Besondere an dir ist. Und warum sie aus der Flut an Bewerbern ausgerechnet dich auswählen sollte. Was ist das, was dich unterscheidet und so reizvoll macht? Dir fällt nichts ein? Dann ab zum Massage-Kurs, ins Fitness-Studio oder in den Photokurs...

Tipp 3.
Das Auge isst mit. Fotos sind ein Plus. Wenn etwas Reizvolles drauf ist, sowieso. Bilder von deinem Schwanz solltest du nicht verschicken, das ist nicht sexy, sondern niveaulos. Wir wissen recht gut, wie so etwas aussieht, danke.

Tipp 4.
Richte Dir ein wirklich aussagekräftiges Profil ein. Wenn man den Menschen spürt, dann ist es gut. Überfrachte es nicht, es geht nur darum, einen kurzen Eindruck von dir zu bekommen.

Tipp 5.
Ergreife die Initiative. Schreib die Dame deiner Wahl an. Gehe dabei individuell auf sie ein, auf Dinge, die im Profil stehen.

Tipp 6.
Langweile sie nicht, sei geistreich und halte dich kurz. Mehr als vier, fünf Sätze liest keiner.

Tipp 7.
Dominante Damen erhalten viel Post. Sie können gar nicht auf alles antworten. Ein einfaches "Hallo, wie geht's?" genügt nicht, um sie auf dich aufmerksam zu machen. Lass dir etwas Intelligentes/Witziges einfallen, dann ist die Chance auf eine Antwort größer. Gib dir Mühe. Keine Mühe, keine Antwort.

Tipp 8.
Zeige echtes Interesse. Ich zum Beispiel habe einen Femdom Blog. Wer sich damit auseinandersetzt und zeigt, dass er den Blog liest, scheint schon mal ernsthaftes Interesse zu haben.

Tipp 9.
Akzeptiere ein Nein wie ein Mann und lauf der Dame nicht hinterher. Lass dich nicht aus der Fassung bringen, wenn sie negativ oder gar nicht antwortet. Es gibt noch viele Frauen da draußen, die sich freuen würden, von Dir zu hören. Denke positiv.

Tipp 10.
Bleib locker. Versuche, das Ganze als das zu sehen, was es ist: ein Spiel für Erwachsene. Manche können es spielen, andere nicht. Gut, wenn man ein paar Regeln kennt.

So, ich drücke Dir die Daumen! *zwinker*
Lady Sas
**ku 
26 Beiträge
Mann
**ku 26 Beiträge Mann

Danke...
...für die Tips, die glaube ich sehr hilfreich sein können.

Was man nicht beeinflussen kann, ist die Empathie und das Vertrauen zueinander...
****67 
2.245 Beiträge
Frau
****67 2.245 Beiträge Frau

LadySas:
Tipp 6.
Langweile sie nicht, sei geistreich und halte dich kurz. Mehr als vier, fünf Sätze liest keiner.

Warum schreibst du dann so viel? *nachdenk*
**********enfan 
478 Beiträge
Mann
**********enfan 478 Beiträge Mann

Danke
Es tut gut das von dir zu lesen.

Aus meiner Sicht kann man deine zehn Punkte auch ganzheitlich betrachten; bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, beim Umgang mit den Kollegen im Büro, im Freizeit oder Vereinsleben. Es sind so Selbstverständlichkeiten, wo ich mich nur frage, warum achtet man darauf nicht. Die machen das Leben doch so viel leichter. Danke dir dafür.
*******bits 
95 Beiträge
Paar
*******bits 95 Beiträge Paar

Interessante Sichtweise.

Ich denke, Angebot und Nachfrage regelt oftmals den Erfolg...denn für weibliche Subs gelten o.g. Tipps wohl eher nicht...

Da hatte ich diese mal entdeckt... *zwinker*

Homepage "Ratgeber an die Frau von heute" von Dark_Quantum
******uja 
JOY-Angels6.048 Beiträge
Frau
******uja JOY-Angels6.048 Beiträge Frau

Für mich klingen die Ratschläge eher nach allgemeinen Online-Dating-Tipps für Männer als nach Tipps speziell für devote Männer. Höchstens, dass Männer, die sich selbst als devot bezeichnen, mit mangelndem Respekt bei dominanten Frauen vermutlich noch weniger weit kommen als bei anderen. Aber meiner Einschätzung nach ist "devot" ohnehin nur für die wenigsten das richtige Etikett – die meisten dieser Herren halte ich schlicht und ergreifend für masochistisch. Auch und vor allem psychisch. *zwinker*
*********ebox 
417 Beiträge
Frau
*********ebox 417 Beiträge Frau

Das gilt allgemein. Nicht nur für Sklaven. Sehr gut geschrieben!
*********aefig 
114 Beiträge
Paar
*********aefig 114 Beiträge Paar

Das sind in der Tat gute und hilfreiche Tipps *g*
Wir müssen Yolabruja zustimmen, es sind ebenso Tipps für "normales Online Dating". Denn unserer Erfahrung nach ist die Erfolgschance am größten, wenn man nicht die Dom, sondern die Frau in den Mittelpunkt stellt. Die meisten werden ungern auf die Neigung reduziert und auch bei einer Spielbeziehung muss es nicht nur neigungstechnisch, sondern vor allem persönlich passen.
****orn 
10.041 Beiträge
Mann
****orn 10.041 Beiträge Mann

LittleSunshine9:
Das gilt allgemein. Nicht nur für Sklaven. Sehr gut geschrieben!

Das sehe ich auch so! *ja* Gute Umgangsformen, aussagekräftiges Profil, attraktive Bilder, klare Ansprache ... das sind die Dinge, die zählen.

Ob nun dominate Frauen wesentlich mehr Post bekommen und angeschrieben werden, vermag ich nicht zu beurteilen und glaube es auch nicht wirklich.
********till 
473 Beiträge
Paar
********till 473 Beiträge Paar

Schon eine der ersten Postings muss wieder ein anpöbeln oder ein „sich lustig machen“ sein und brav wird geliket. Furchtbar hier, echt.

Ich finde die Tipps sehr gut und wenn sie nur einem Einzigen helfen sollten, hat es sich doch gelohnt.

Warum kann man so eine gute und höchstwahrscheinlich uneigennützige Tat nicht einmal nur so stehen lassen, ohne diese schlecht zu machen.

Ich kann mir vorstellen, dass es Langzeitsuchende durchaus gute Impulse geben kann.

Ich finde es jedenfalls gut, das jemand sich für andere die Mühe macht.

Gruß
Herr VEN
*********Black 
621 Beiträge
Frau
*********Black 621 Beiträge Frau

Und ihr klar zu machen, was SIE davon hat, wenn sie dich als Sklave aufnimmt.
Damit stellt er wieder sich ins Zentrum, zumal man(n) mir bitte nicht klar macht, was ich davon habe, wenn ich ihn annehme.
Sondern, das gilt natürlich ausschliesslich für mich, ich werde ihm klar machen, was ich erwarte.

Mach ihr klar, was das Besondere an dir ist. Und warum sie aus der Flut an Bewerbern ausgerechnet dich auswählen sollte. Was ist das, was dich unterscheidet und so reizvoll macht? Dir fällt nichts ein? Dann ab zum Massage-Kurs, ins Fitness-Studio oder in den Photokurs...
Auch hier gilt wieder, auschließlich für mich, mir macht man(n) nichts klar, ich erfrage und er antwortet.

Das Auge isst mit. Fotos sind ein Plus. Wenn etwas Reizvolles drauf ist, sowieso. Bilder von deinem Schwanz solltest du nicht verschicken, das ist nicht sexy, sondern niveaulos. Wir wissen recht gut, wie so etwas aussieht, danke.
Was ich als reizvoll empfinde, werde ich ihm mitteilen, heißt, ich teile ihm mit, was für ein Foto ich sehen möchte.

Richte Dir ein wirklich aussagekräftiges Profil ein. Wenn man den Menschen spürt, dann ist es gut. Überfrachte es nicht, es geht nur darum, einen kurzen Eindruck von dir zu bekommen.
Damit gehe ich, für mich, konform.

Ergreife die Initiative. Schreib die Dame deiner Wahl an..
Als Dominante würde ich selbst die Initiative ergreifen, wenn mir ein Profil zusagt. Nicht der Mann muss zwingend den ersten Schritt wagen. Meist ist er jedoch schneller.

Gehe dabei individuell auf sie ein, auf Dinge, die im Profil stehen.
Das befürworte ich für mich auch.

Dominante Damen erhalten viel Post. Sie können gar nicht auf alles antworten. Ein einfaches "Hallo, wie geht's?" genügt nicht, um sie auf dich aufmerksam zu machen. Lass dir etwas Intelligentes/Witziges einfallen, dann ist die Chance auf eine Antwort größer. Gib dir Mühe. Keine Mühe, keine Antwort.
Zählt für mich zu Tipp5

Zeige echtes Interesse. Ich zum Beispiel habe einen Femdom Blog. Wer sich damit auseinandersetzt und zeigt, dass er den Blog liest, scheint schon mal ernsthaftes Interesse zu haben.
Ebenso zu Tipp 5

Akzeptiere ein Nein wie ein Mann und lauf der Dame nicht hinterher. Lass dich nicht aus der Fassung bringen, wenn sie negativ oder gar nicht antwortet. Es gibt noch viele Frauen da draußen, die sich freuen würden, von Dir zu hören. Denke positiv.
Dann würde er nicht aufgeben, sondern das Nein nicht akzeptieren, denn manche Frauen spielen gerne mit dem vermeintlichen „Nein“, um ihn zu motivieren hartnäckiger zu sein und sich mehr Mühe zu geben.
Oft eine Zwickmühle, leider wird das Klischee auch noch bedient.
Für mich allerdings, bleibt ein Nein...Nein.

Bleib locker. Versuche, das Ganze als das zu sehen, was es ist: ein Spiel für Erwachsene. Manche können es spielen, andere nicht. Gut, wenn man ein paar Regeln kennt.
Damit tu ich mich schwer, denn für mich ist es kein Spiel und zu viel Lockerheit kann gerade bei mir, einiges vergeigen.

Liebe Lady Sas, bevor mir eventuell vorgeworfen wird, dass ich provoziere, ja, das mache ich bewusst. Denn so gut wie die Tipps gemeint sind, so sind sie pauschal nicht zutreffend und er kann gerade damit dann eine Bauchlandung hinlegen.
Da wir Damen und die devoten Herren ebenso, individuell verschieden sind.
**********edarf 
528 Beiträge
Mann
**********edarf 528 Beiträge Mann

Erneut...
...tut es mir Leid eher negative Aspekte zur Betrachtung zu bringen, aber so ist es nun mal, wenn Debatten, Diskussionen und Meinungen ein Forum füllen. Vor allem aber wenn Dinge propagiert werden, die nur dafür sorgen dass unsere Gesellschaft nur mehr und mehr von unnützen Aussagen und oberflächlichem oder gar egoistischem und narzisstischem Denken in die falsche Richtung geformt wird.
Sie lesen sich immer gleich – diese „guten“ Ratschläge der Kolumnen und Blogs der letzten zwanzig bis fünfundzwanzig Jahre – und werden – „Entschuldigung“ – auch mindestes so oft von Personen verfasst die gerade mal drittklassigen trash verfassen; um mehr Bücher an den Mann oder die Frau zu bringen.
(Bitte Allgemein betrachten, ich meine hiermit generell Kolumnisten und distanziere mich davon dass ich hier die TE angegriffen haben könnte!)
*roll* *nachdenk*

1. Du bist als allererstes Mensch... *happy*
...dann Frau oder Mann, dann kommen deine Neigungen, Wünsche oder Gelüste und dann im Miteinander Sub, Sklave/Sklavin, Top, Herr... you get the point!

2. Sei einfach nur Du selbst! *happy*
Zeige deine Persönlichkeit mit all ihren Facetten. Sowohl im Anschreiben, als auch im eigenen Profil auf deinen Homepages im Joy oder anderswo! Bist du weniger redselig, bring es stets auf den Punkt, denn das macht klar dass dir das im Miteinander wichtiger ist als formschöne Worte, umfangreiche Ausführungen o.Ä. Gesetz des Falles du bist schüchtern, sag einfach dass du es bist, warum Unsicherheiten aufkommen oder woher sie entstammen. Wenn du redselig sein solltest, wert auf viele wundervolle und für dich bereichernde Umschreibungen legst, dann mach das für dein Gegenüber erkennbar! Passe dich niemandem (fremden) an, weil du das Ziel hast diese eine Person kennenzulernen, denn letztendlich geht es darum dass zwei Persönlichkeiten sich gegenseitig so angenehm finden, sodass sie miteinander harmonieren können und sich gleichzeitig im Miteinander entfalten.

3. Du bist... unbeschreiblich! *happy*
Versuche daher gar nicht irgendetwas „Besonderes“ zu sein oder zu erschaffen! Du bist ein Mensch, hast deine Neigungen, hast deine Wünsche, Ängste, Ziele, Gedanken, deine Verhaltensweisen und sicherlich auch negative Seiten, Sichtweisen oder Perspektiven! All das hat seine Berechtigung im eigenen Sein, wie auch im Miteinander! Steh zu diesen Dingen, zeige sie offen, spiele nicht den Fels in der Brandung – wenn du dich schwach, missmutig oder hoffnungslos fühlst – sei kein graues Mäuschen – wenn du etwas zu sagen, klarzustellen oder einfach Gedanken zu teilen hast – und verstecke nichts von dem was Dich besonders und irgendwo auch aus und zu Dir macht! Du bist individuell, einzigartig und das hat für irgendjemanden Wert! Das Verstellen mag im Arbeitsleben oder Kollegialen Verhältnis besser sein, doch im Falle jedweder Zweisamkeit sollte der Mensch vor dir stets wissen dürfen was dich bewegt, trägt, zum fliegen bringt oder gar dafür sorgt dass negative Gefühlswelten und Gedanken Euer Sein beeinträchtigt!

4. Es gibt keinen Gott... *skeptisch*
...und wenn es ihn doch gibt, bist du ihm eh egal!
Natürlich hat dies hier nichts mit den vielfältigen Religionen zu tun, die die Welt so zu bieten hat, allerdings spreche ich hier auch eher den Gott-Komplex an. Leider haben diesen manche Menschen und werden ihn selten wieder los; ohne dass Außenstehende sie offen und ehrlich in Frage stellen. (...bitte nicht verwechseln mit Denunzierung, Verunglimpfungen, Beschimpfung und Co)
Mangelnde Reflexion des eigenen Sein, Denken und Handeln kann dafür verantwortlich sein, dass der ein oder andere Mensch sich kaum noch außerhalb seiner Gedankengefilde bewegt. Kein Dom ist Dom ohne seine Sub, ebenso ist keine Mistress eine Göttin der du von Anbeginn an zu huldigen hast! Bedenke bitte, so lange das Spiel nicht begonnen hat – das Miteinander keine klare Struktur und Regeln durch euren gemeinsamen Gleichklang und eure Übereinkünfte erhält – seid ihr auch nur zwei Menschen – von möglicherweise verschiedenem ODER gar gleichen Geschlecht – auf der Suche nach dem passen Seelenverwandten, für gerade jenes Machtgefälle im beidseitigen Einverständnis.

5. Vertraue auf deine Gefühlswelt... *zwinker*
Vieles gibt sie vor, schränkt etwas gerne auch mal ein, oder sorgt dafür dass wir uns etwas nochmal überlegen (sollten). Die Gefühlswelt. Bring sie ins Gespräch, wenn es sinnvoll und nötig für dich ist und lege hier den Focus auf Direktheit und Ehrlichkeit. Spiele nichts was nicht ist, bloß weil du das Gefühl hast deinem Gegenüber ginge es dadurch besser. So lange es dir mit etwas unangenehm geht, ist es im Verlauf oder wenig später möglicherweise noch unangenehmer der Person vor einem zu sagen, dass man etwas ihr zu liebe tat. Ein jeder, auch Du, möchte ehrliche und aufrichtige Gefühle im Gegenüber erkennen (dürfen)!

6. So lasset die Spiele beginnen... *happy*
Ob ihr euch gut versteht, zeigt die Zeit. Nur keine Eile, denn manches mal kann deine Euphorie auch mal überspielen, dass dein Gegenüber so gar nicht im Einklang mit dir ist. Wahlweise auch mal andersherum, dein Gegenüber fordert und bemerkt dein Desinteresse oder stetig abfallendes Interesse an der Person nicht so recht. Mache gern ehrlich und freundlich darauf aufmerksam, wie auch wenn du für dich empfindest dass du keine weiteren langen Gespräche brauchst, da dein Gegenüber dir passend erscheint.

7. ...und vergiss (auch im Spiel) (dich) NIE! *nachdenk*
Denn du bist:
• Wichtig!
• Wertvoll!
• Eine Bereicherung!
• Alles was du hast...
... und noch so unbeschreiblich vieles Mehr als (nur) das!

So far... Mein Beitrag zu den teils – in meinen Augen – eher irrwitzigen Aussagen, die unter anderem mehr für mich danach klingen als möchte sich hier eine Domina nur die Erdbeeren mit Sahnehäubchen herauspicken. Ich höre sie schon förmlich: „Knie nieder du wurm und bespaße und bediene mich ja nach meinem Gusto! Du bist ein Nichts, ein Wurm, ein erbärmlicher Knilch! Leck! … MEINE STIEFEL!“ ...und ich muss lachen! Tschuldigung! *roll* *lach* *happy*

Gruß
handlungsbedarf
*********Black 
621 Beiträge
Frau
*********Black 621 Beiträge Frau

@handlungsbedarf
Das pflück ich jetzt nicht auch noch auseinander... *nene*

Nur ganz kurz:
2. Sei einfach nur Du selbst!
Für mich, guter Ratschlag.

Du bist... unbeschreiblich!
Empfinde ich als Überschätzung, zurückhaltender würde mir besser gefallen.

5. Vertraue auf deine Gefühlswelt...
Für mich....*ja*

„Knie nieder du wurm und bespaße und bediene mich ja nach meinem Gusto! Du bist ein Nichts, ein Wurm, ein erbärmlicher Knilch! Leck! … MEINE STIEFEL!“
Manche stehen auf dirty talk...sollte jedoch kein Grundgedanke sein, dass alle Femdoms so ticken....

Aber nett, dass du solidarisch auftrittst.
*******rion 
12.431 Beiträge
Mann
*******rion 12.431 Beiträge Mann

Danke
@Yolabruja
und
@Vivtoria Back
*100* % Zustimmung
*******rion 
12.431 Beiträge
Mann
*******rion 12.431 Beiträge Mann

Erneut...

...tut es mir Leid eher negative Aspekte zur Betrachtung zu bringen, aber so ist es nun mal, wenn Debatten, Diskussionen und Meinungen ein Forum füllen. Vor allem aber wenn Dinge propagiert werden, die nur dafür sorgen dass unsere Gesellschaft nur mehr und mehr von unnützen Aussagen und oberflächlichem oder gar egoistischem und narzisstischem Denken in die falsche Richtung geformt wird.
Sie lesen sich immer gleich – diese „guten“ Ratschläge der Kolumnen und Blogs der letzten zwanzig bis fünfundzwanzig Jahre – und werden – „Entschuldigung“ – auch mindestes so oft von Personen verfasst die gerade mal drittklassigen trash verfassen; um mehr Bücher an den Mann oder die Frau zu bringen.
oder um sich interessant zu machen ... Seiten in Magazinen und Blogs zu füllen ...
Stimmt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
****Sas 
Themenersteller267 Beiträge
Frau
****Sas Themenersteller267 Beiträge Frau

Diskussionskultur
Ich habe nichts dagegen, wenn es Leute gibt, die meine 10 Tipps nicht gut finden.
Jedem seine Meinung, das ist okay, ist ja ein freies Land.
Ich werde also nicht auf einzelne Beiträge eingehen und versuchen, jemanden von meiner Sicht zu überzeugen. Sehe ich alles ganz entspannt.
Aber: Ich möchte doch zumindest Respekt einfordern.
Wer trotzdem mit Schmutz wirft und darauf hofft, ich würde zurückwerfen, dem kann ich nur sagen:
Nö, da stehe ich drüber.
Grüße,
Lady Sas
*******wers 
68 Beiträge
Frau
*******wers 68 Beiträge Frau

Wie andere schon gesagt haben... das trifft nicht nur auf devote Männer zu.

Für mich das wichtigste ist tatsächlich ein Profil, das durchscheinen lässt, wer der Mensch ist und das verschiedene Facetten desjenigen zeigt.
Profile per Textgenerator, Profile mit wenigen Sätzen, die im Grunde genommen Oberflächligkeiten beschreiben, die auf sehr viele Menschen zutreffen, Profile, in denen steht "Es ist schwer, sich selbst zu beschreiben..." oder "Mit so einem Profil kann man nicht wirklich einen treffenden Eindruck vermitteln" fliegen bei mir direkt raus, einfach weil sie mir zeigen, dass derjenige sich mit seinem Profil keine Mühe gemacht hat oder es ihm an Selbstkenntnis mangelt (und die ist für mich unheimlich wichtig). Auch Profile, in denen nur der BDSM-Aspekt desjenigen dargestellt wird, sind für mich uninteressant. Ein Mensch ist mehr als das, auch dann, wenn die Neigung zutiefst in dessen Persönlichkeit hineingewoben ist.

Nachrichten im Bewerbungsstil in denen mir regelrecht angepriesen wird, was derjenige so alles mitbringt oder mir geben kann oder die bemüht geistreich, tief, devot, witzig oder was auch immer sind, mag ich auch nicht besonders.

Und der Rest ist dann pure Symphatie und Passigkeit. Das kann man eben auch mit dem besten Profil und der ausgefeiltesten ersten Nachricht nicht erzwingen. Man kann nur die Chance erhöhen, dass jemand, mit dem es tatsächlich passen könnte, auf einen aufmerksam wird.
********edes 
JOY-Team 8.730 Beiträge
Paar
********edes JOY-Team 8.730 Beiträge Paar

ImSilberkäfig:
Denn unserer Erfahrung nach ist die Erfolgschance am größten, wenn man nicht die Dom, sondern die Frau in den Mittelpunkt stellt. Die meisten werden ungern auf die Neigung reduziert und auch bei einer Spielbeziehung muss es nicht nur neigungstechnisch, sondern vor allem persönlich passen.

Hier stimme ich zu.

Wenn ich das richtig sehe, geht es ja doch erst einmal darum, eine Domme auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich geht das nicht mit Anschreiben wie "Hi, wie gehts" ... und solche Anschreiben gibts wirklich und nicht wenige. Es geht auch noch kürzer ... *roll*

Wenn sich sub für mich als Mensch nicht interessant machen kann, dann ist er für mich als sub ebenso uninteressant.
Ich finde es durchaus in Ordnung, wenn mich ein sub anschreibt. Keiner sollte warten müssen, bis sich jemand erbarmt. Im Gegenteil, ich mag subs, die Initiative zeigen. Nur passen eben Hi-wie-gehts-subs nicht zu mir. Auch die subs, die mich auf meine Dominanz reduzieren, passen nicht zu mir. Wer will schon gerne auf Sexualität reduziert werden? Oder aufs Rohrstockschwingen? Diese subs suchen meiner Meinung nach einfach ein "Astloch", in dem sie ihr bestes Stück stecken können - wenn man das mal so ins Direkte übertragen kann *zwinker*

Ich reagiere auf Anschreiben, wenn ich den ganz normalen Menschen/Mann dahinter spüre - der mich als ganz normalen Menschen/Frau anschreibt. Wenn sich ein Mann schon per se vor mir auf den Boden wirft, dann muss ich annehmen, dass er das bei jeder so macht, ich nichts besonderes für ihn bin und er dann eher zur "Gattung Wurm" gehört. Geht also gar nicht!
Er sollte aber auch in der Lage sein, ein "Nein" zu ertragen. Mails wie "Warum denn immer die anderen und nie ich" tragen nicht dazu bei, die Laune der Dame zu heben *seufz
Und es muss ihm klar sein, dass es selbst bei einem Treffen keine Garantie für irgendwas gibt. War der Mailkontakt hoffungsvoll, hat das nicht zu bedeuten, dass der reale Kontakt danach auch "der Hammer" ist. Da ist es wie überall - wenn es für einen nicht passt, dann passt es für beide nicht.

LG
Arschi *arsch*





PS: Da ich zur Zeit einen wunderbaren sub mein eigen nenne, bitte ich, diesen Post nicht zum Anlass zu nehmen, mir entsprechend zu schreiben. Ich "horte" keine subs ....
**********stanz 
46 Beiträge
Frau
**********stanz 46 Beiträge Frau

Danke....
für den Beitrag!

Du triffst es auf den Punkt!

Natürlich sind Menschen vielfältig und individuell. Doch in diesem Bereich oft auch sehr einfältig!
An solch einem Beitrag mag doch jeder das für sich heraus ziehen was er möchte - ob nun positiv oder eher nicht!

Ich kenne das Dilemma der vielen Anschreiben und halte diese Punkte durchaus für eine gute Inspiration um Sub/Sklave den Blickwinkel der Ladies erkennen zu lassen!

*sonne*igen Tag allen!
**********store 
22 Beiträge
Mann
**********store 22 Beiträge Mann

Eine noble Geste...
... Gewissermaßen vom Spielfeldrand möchte ich Dir meinen Dank aussprechen. Darüberhinaus denke ich, dieses Thema ist wichtig und mindestens wert genug, von der JC-Redaktion aufgegriffen und einem größeren Forum zur Verfügung gestellt zu werden.

Setze für "Sklave sucht Herrin" einfach "Mann sucht Frau", gelten grundsätzlich dieselben Maßstäbe. Ich denke, hier könnte Mann, und ich sehe mich in diesem Kontext ganz und gar nicht am Spielfeldrand, gewiss ein wenig Coaching gebrauchen. Diese Tipps von einem Mann geschrieben, hielte ich für problematisch, eine Frau jedoch hat hier m.E. genau den Betrachtungswinkel, wie er vielleicht dem Einen oder Anderen hilfreich erscheint.

Vielen Dank für Deine Einlassung, Lady Sas!
******kov 
JOY-Angels178 Beiträge
Mann
******kov JOY-Angels178 Beiträge Mann

Eventuelle kleine Erweiterung?
Meiner Erfahrung nach fehlt da noch ein elfter Punkt, der oft sogar überhaupt erst Türen aufstößt: Guter Leumund. Egal, welche Art von zwischenmenschlicher Beziehung man sucht.
Für mich begann der "Erfolg" bei der Partnersuche erst dann, als ein Paar Leute über mich Bescheid wussten und die Subjekte meiner Begierde dann die Möglichkeit hatten, jemanden über mich zu befragen. Für Profile gilt ja nach wie vor, dass auch das virtuelle Papier sehr geduldig ist. Wenn jemand ein gewisses Bild vermitteln möchte, dann schafft er das auch mit entsprechendem Aufwand. Leuten Aug' in Aug' etwas vorzumachen ist da schon schwerer.

Im (erweiterten) Bekanntenkreis findet es sich wohl leichter - bzw. man wird leichter gefunden. Und wenn es der Bekanntenkreis nicht zulässt, dann muss man ihn am besten entsprechend erweitern. Stammtische, Chattreffen, gemeinsam zu Events (auch welche ohne expliziten Hintergrund) um sich eine Präsenz aufzubauen.
*****669 
120 Beiträge
Paar
*****669 120 Beiträge Paar

Finden lassen..
Ich glaube die wenigsten Sub haben ein Problem einen Herrin/ Herren oder Dom zu finden ....

Wenn ich die Kontaktanzeigen lese sehe ich es eher anders herum der Bedarf an Subs ist größer als umgedreht.

Bei vielen Subs ist einfach nur zurück halten angesagt ,was sicher an der Fülle des Gegenparts liegt.
Von den vielen Möchtegern Subs/ Doms mal ganz abgesehen.

Es gibt viel Blablabla und wenig Handlung *zwinker*

Meine ganz persönliche Meinung.

Schönen Nachmittag!
*********Grace 
290 Beiträge
Frau
*********Grace 290 Beiträge Frau

Victoria_Black:

2. Sei einfach nur Du selbst!
Für mich, guter Ratschlag.

Ja, sei immer du selbst. Außer du kannst Batman sein. Dann sei Batman!
**********store 
22 Beiträge
Mann
**********store 22 Beiträge Mann

Live-Musik vs. Konserve...
Bezüglich der Vita stimme meinem Vorredner vollumfänglich zu.

Zumindest für mich sind nicht unwesentlich mitentscheidende Faktoren, ob ein Profil verifiziert ist. Mein Suchfilter erfasst nicht verifizierte Profile gar nicht erst. Ein "grüner Haken" wird vermutlich als weiterer Pluspunkt zu werten sein. Der eine oder andere Beitrag in Foren, hinterlässt gewiss ebenso nachhaltige Spuren und beeinfluss möglicherweise selbst nach Jahren noch eine Entscheidung.

Jedoch, bei aller Affinität zum digitalisierten Raum, der reale, zwischenmenschliche Kontakt, ganz so, wie ihn unsere Vorfahren pflegten, scheint mir nach wie vor die Essenz des allgemein gültigen und dennoch ganz individuellen, lösungsorientierten Handelns.

Ich persönliche ziehe Live-Musik jeder digitalisierten Konserve vor, und dennoch, auch ich erkenne und nutze die Vorteile des digitalen Raumes. Die Zeit der Kleinanzeigenblätter, in welchen viele unter uns selbst noch stöberten, gehört unwiderruflich der Vergangenheit an.

DgH

Bitte verzeiht, das war jetzt ein Spur zu philosophisch und bisschen verlabert *schaem*
********aint 
413 Beiträge
Frau
********aint 413 Beiträge Frau

ohje...
Wenn ich das als Domme so lese, da muss ich persönlich ja ein riesen Veto einlegen.

Davon mal ab, dass wir erstrangig alle Menschen sind und dann die Neigungen kommen, ist jeder Mensch für sich individuell und hat andere Vorstellungen davon was er von seinem Gegenüber erwartet.

Deswegen gibt es keine festen Regeln um eine Domme zu finden.
Wenn jemand die oben genannten Regeln bei einem Anschreiben mir gegenüber anwenden würde, wäre dies wenig Erfolg versprechend...
Weil Äußerlichkeiten für mich zum Beispiel überhaupt nicht wichtig sind, sondern die Hingabe für das was ich von meinem Gegenüber erwarte.

Wenn man respektvoll und anständig angeschrieben wird, auf menschlicher Ebene, denke ich sind die Erfolgschancen weit höher, als sich einer jeden vermeintlich dominanten Dame vor die Füße zu werfen.
So mein Denken und Fühlen...